Archiv für Juli 2017

Flügge?

Bevor Kiko ganz erwachsen wird, sollte ich doch mal wieder ein paar Zeilen schreiben. Dass wir kaum bloggen liegt nicht daran, dass wir Krisen durchmachen, sondern daran, dass die Gemely wirklich gut läuft und für uns so normal geworden ist… Und dann sind wir trotz hoher Elternzahl mit drei kleinen Kindern halt doch gut beschäftigt, und nebenbei haben wir ja auch noch ein großes Öko-Haus gebaut. Das ist jetzt fast fertig, Zimmer für Zimmer wird fertiggestellt und bezogen, und unsere große „Kiko“ scheint uns auch bald nicht mehr zu brauchen. Heute war echt ein Tag der Meilensteine:

Weil ihr der Abschied im Kindergarten immer so schwer fällt, hat sie sich ausgedacht, dass sie in Zukunft lieber gleich alleine in den Kindergarten radeln will (sind ja nur einige hundert Meter innerhalb unseres Dorfes). Das hat sie dann heute früh gemacht und auch gleich beschlossen, mittags alleine zurückzukommen, anstatt abgeholt zu werden. Dann hat sie heute alleine Kuchen im Dorfcafé gekauft (mit einem 50-Euro-Schein…), war alleine draußen auf dem Klo (incl. Abwischen) und statt des aufwändigen Ins-Bett-Geh-Rituals (Buch vorlesen mit der zuständigen Bezugsperson mit Dinkelmilchfläschchen auf dem Sofa im Wohnzimmer, dann zusammen im Bett nochmal vorlesen, dann singen und kuscheln bis zum Einschlafen…) ist sie heute einfach ganz alleine hoch in ihr Bett gegangen. Augen zu und schlafen. Vorher sollte ich ihr noch einen Wecker installieren, damit sie morgen auch ganz alleine aufstehen und ins Wohnzimmer gehen kann. Wir waren alle etwas baff und wie das heute Abend ausgegangen ist, weiß ich nicht, weil ich mit Noam dann zu mir rüber in mein Zimmer zum Schlafen gegangen bin (Nachtrag: Das alleine einschlafen hat doch nicht geklappt und das alleine aufwachen auch nicht, weil ein herkömmlicher Wecker keine Chance gegen Kikos morgendlichen Tiefschlaf hat…). Noam liegt jetzt ein paar Meter weiter im Bett und schnauft zufrieden (und ich guck gleich die allerletzte Folge Breaking Bad). Die Babymilch aus Mandeln, Sonnenblumenkernen, Hanf und Sesam kriegen sie nur noch abends, nachts gibt es nen Mix aus Getreidemilchs (Reis, Dinkel, Hafer, Soja) – und irgendwann wollen wir das auch abschaffen, damit sie vielleicht auch mal durchschlafen.

Die Zwillinge schlafen tagsüber meist nur noch einmal täglich so zwischen 11 und 13:00 Uhr und dann geht das schlafen abends auch recht flott. Sie laufen und rennen und klettern und brabbeln: Auto, leer, Traktor/Bagger, Kacka (heißt „pinkeln“), hamhamham, Niller (Schnuller) sind wichtige Worte. Sie laufen gern in verschiedenen Richtungen davon und können wunderbar lachen.

Im August feiern wir die Gemely mit unseren besten ca. 100 Freunden, das wird toll. Da geben wir uns dann so was wie ein Ja-Wort. Das passt, ich sage gern ja zur Co-Elternschaft…