Familienrat beschließt neue Kinderzeiten! Reproduktive Arbeit weiterhin besonders wertgeschätzt!

Ob das irgendwen interessiert, weiß ich natürlich nicht… Aber für uns ist das elementar, wie wir zu viert die Betreuung von drei Kindern in eine Woche mit Sieben Tagen, einer Hausbaustelle und vielen verschiedenen Arbeiten und Berufen aufteilen… Also entweder lesen und staunen oder wohlwollend ignorieren:

VORGABE:

Werktags vormittags ist Kiko im Kindergarten, da sind also nur die Babys zu betreuen, das haben wir immer zu zweit gemacht.

Ansonsten sind drei Kinder zu betreuen, das haben wir bisher nur Werktags in der ersten Nachmittagshälfte zu zwei gemacht, in der Regel waren das Yuriko und Emma. Es gab das nette Ritual des Kinderwagen-Waldspaziergangs. Babys im Kinderwagen, meist schlafend, Kiko zu Fuß oder auf dem Rad dabei, im Herbst kam noch täglich Pilzesammeln dazu. Geht jetzt aber nicht mehr, es ist Winter und kalt und Kiko hat nach Waldkindergartenvormittag keine Lust mehr auf rausgehen und wir auch nicht.

UMSETZUNG DER AUFGABE:

Bisher hatten wir Yuriko im Dauereinsatz und die anderen drei hatten mehr oder weniger Zeit für Hausbau oder Erwerbsarbeit mit dem Argument (das vor allem von Yuriko selbst kam), dass sie ja kein Geld verdient und deshalb bei den Kindern bleiben kann/sollte/will. Das sah so aus:

Yuriko: Immer bei den Kindern.

Emma: Drei Tage die Woche ganz bei den Kindern, an vier Tagen mindestens einen Vierteltag

A-lex und Heiko: Zwei Tage die Woche zu drei Vierteln bei den Kindern, an vier Tagen viertel bis halb bei den Kindern, einen Tag gar nicht.

Wir sind uns in der Gemely allerdings einig, dass Kinderbetreuung keineswegs einfacher ist als andere Arbeit und es hat sich jetzt auch gezeigt, dass Yuriko nicht mehr jeden Tag den ganzen Tag „die Kinder machen“ kann.

Da haben wir uns den Kopf zerbrochen und rumgerechnet und – Wunder der Mathematik – festgestellt, dass wir, wenn wir in Zukunft alle drei Kinder den ganzen Werktagsnachmittag zu zweit betreuen, genügend Zeit gewinnen, dass Yuriko auch nur noch drei Viertel jeden Tages Kinder betreuen muss. Es wird auch gerade leichter, die drei Kinder zu zweit zu betreuen, Kiko spielt mehr mit den Jungs oder genießt Zeit alleine.

Jetzt wird es so laufen:

Yuriko: Werktags drei Viertel des Tages bei den Kindern.

Emma: Drei Werktage ganz bei den Kindern, zwei Werktage gar nicht mehr

A-lex und Heiko: Einen Werktag ganz bei den Kindern, einen gar nicht, an drei Werktagen einen Vierteltag Kinder.

Am Wochenende hat jede*r von uns an einem Tag den Dreiviertetag die Kinder und am anderen den halben Tag.


0 Antworten auf „Familienrat beschließt neue Kinderzeiten! Reproduktive Arbeit weiterhin besonders wertgeschätzt!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins + zwei =