Gemely im Fernsehen

Hoppla, gestern wurde der TV-Beitrag über uns auf MDR ausgestrahlt. Zu sehen noch unter http://www.mdr.de/mediathek/suche/video261428_zc-485c01ae_zs-d23ba9ff.html.
Ist ganz nett geworden, leider sieht man vor allem uns Erwachsene beim Erklären oder Rumcheckern… Dabei ist Kiko inzwischen oft schon ganz schön lange sehr zufrieden mit sich selbst oder anderen Kindern beim Spielen und wird keineswegs rund um die Uhr betuddelt – ich fürchte, dieser Eindruck könnte entstehen. Andererseits kann sich jede*r denken, dass so ein Eindruck eben leicht entstehen kann, wenn ein ganzer Tag auf wenige Minuten hinuntergebrochen wird. Vielleicht darf ich auch noch hinzufügen (für Leute, die heute zum ersten Mal dazustoßen), dass wir alle vier Eltern in der Regel zwar täglich einen Vierteltag mit dem Kind verbringen, aber dafür auch einen Dreivierteltag zum Arbeiten haben :-)


4 Antworten auf „Gemely im Fernsehen“


  1. 1 KaHo 27. März 2015 um 13:59 Uhr

    Wie schön, Euch mal zu erleben und zu sehen! Find Euer Modell toll!

  2. 2 Susu 02. April 2015 um 13:27 Uhr

    Schön Euch mal zu sehen!
    Das Musikhören mit A-lex sah besonders kuschelig aus, toll!

  3. 3 Christine Haselbach 02. April 2015 um 16:03 Uhr

    Hallo liebe Gemeinsam-Eltern,

    ich hätte eine Anfrage an euch und würde gerne persönlich mit euch Kontakt aufnehmen. Könntet ihr mir vielleicht einen Kontakt zukommen lassen?

    Vielen lieben Dank im voraus!

    Liebe Grüße
    Christine

  4. 4 Christine Haselbach 16. Juli 2015 um 14:02 Uhr

    Hallo liebe Gemeinsam-Eltern,

    ich hatte euch bereits geschrieben, dass ich eine TV-Anfrage an euch habe die ich sehr gerne persönlich mit euch besprechen würde. Ihr hattet mir hierrauf bereits geantwortet, leider ist diese Mail zu meinem bedauern aber nicht mehr auffindbar.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir vielleicht erneut eure Kontaktdaten zukommen lassen könntet, damit ich mich mit euch persönlich in Kontakt setzten kann.

    Liebe Grüße und entschuldigen sie die Umstände!
    Christine Haselbach

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.